Wichtige Alibitipps

Wenn schon ein Seitensprungalibi - dann auch ein glaubhaftes

Wenn der Seitensprung wirklich ein Seitensprung bleiben und nicht aufgedeckt werden soll, geben Sie Ihrer Seitensprung-Bekanntschaft niemals Ihre private Telefonnummer, Ihre Adresse oder sonstige persönliche Daten. So schützen Sie sich vor unliebsamen überraschungen, falls Ihre Bekanntschaft plötzlich doch mehr als fremdgehen möchte.

Auch Ihren Nachnamen sollten Sie für sich behalten. Angaben über Ihren Arbeitgeber oder bei Selbstständigen über die Anschrift Ihres Unternehmens sind ebenfalls tabu. So wahren Sie Ihre Anonymität und trennen das Privatleben vom Seitensprung-Vergnügen.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Ihr Auto sowohl privat als auch geschäftlich nutzen und ein Fahrtenbuch führen müssen. Achten Sie darauf, dass in diesem Fall Ihre Eintragungen im Fahrtenbuch nicht nur mit dem Kilometerstand übereinstimmen, sondern auch mit Ihrem tatsächlichen Alibi. Passt das von Ihnen genannte Alibi - zum Beispiel eine Geschäftsreise nach Hamburg - nicht mit den Eintragungen überein, weil sie vielleicht in Berlin fremd gegangen sind, kommen schnell Zweifel auf.

Hier einen Seitensprung finden:

Werbeanzeige

Behalten Sie Ihr Erotikabenteuer lieber für sich. Erzählen Sie niemandem davon - auch nicht ganz im Vertrauen Ihrem besten Freund oder Kollegen. Wer garantiert Ihnen denn, dass dieser Ihr Geheimnis nicht weitererzählt - ganz im Vertrauen natürlich? Schnell gelangen auf solch verschlungenen Wegen die Informationen zu Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin - und genau das wollen Sie doch nicht!

Achten Sie darauf, dass Ihr Alibi schlüssig ist. Wenn Sie zum Beispiel einen Tag Urlaub nehmen, um Ihre Seitensprung-Bekanntschaft zu treffen, erzählen Sie zu Hause nicht, dass Sie den ganzen Tag in Besprechungen und nicht zu erreichen sind. Vielleicht ruft Ihre Frau oder Ihr Mann ja doch wegen einer wichtigen Angelegenheit im Büro an und erfährt dann auf diese Weise, dass Sie Urlaub haben.

In bestimmten Jahreszeiten gibt es besonders schlüssige und einfache Ausreden. So können Sie sich in der Vorweihnachtszeit problemlos einen halben freien Tag oder sogar mehr mit der Begründung verschaffen, dass sie ungestört und in Ruhe für Ihre Lieben Weihnachtsgeschenke und tolle Überraschungen kaufen möchten. Die Geschenke bestellen Sie stattdessen aber rechtzeitig im Internet und lassen sie zum Beispiel in die Firma liefern. Aber Vorsicht: Hinterlassen Sie keine verräterischen Spuren am heimischen Rechner wie zum Beispiel Online-Auftragsbestätigungen, Bewertungen bei Auktionshäusern usw.
Wenn Sie ein Prepaid-Handy benutzen, um Ihre Verabredungen zum Fremdgehen zu planen, sorgen Sie dafür, dass dieses Handy sorgfältig aufbewahrt wird und dass Ihr Partner oder Ihre Familie von dessen Existenz nichts mitbekommt. Schalten Sie das Handy zu Hause oder im Beisein anderer generell ab, denn das Klingeln eines offenbar fremden Telefons in Ihrer Tasche weckt Misstrauen und fordert unter Umständen eine Erklärung von Ihnen.



Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren